Allgemein Wie war´s bei uns ?

Geschwister – unterschiedlich und dennoch gleich #Blogparade

Meine Kleine ist 14 Monate alt, meine Große 5 Jahre. Natürlich erinnern wir uns an die Zeit zurück, als die Große so klein war – und wir vergleichen.
Anna von Familie Motte fragt in ihrer Blogparade, wie gleich bzw. unterschiedlich unsere Kinder sind.

In einer sehr bedeutenden Sachen sind meine beiden Töchter total gleich: beide sind sehr entspannte Kinder. Fangen wir von vorne an…

Geburt: meine Kinder kamen per Kaiserschnitt auf die Welt. Beide im Juni. Bei 35 Grad im Schatten. Sie hatten keine Anpassungsschwierigkeiten, haben anfangs nicht gut getrunken, aber viel geschlafen.

Die ersten Monate: von meiner Großen hatte ich noch einige Spucktücher – und ich habe sie auch bei der Kleinen wieder gebraucht, denn ich hatte zwei Spuckkinder. Kaum waren sie mit dem Trinken fertig, kam fast alles wieder raus. Es war furchtbar… Aus diesem Grund haben wir mit 4 Monaten mit der Beikost begonnen und erst dann hörte das Spucken endlich auf.
Und die beiden sind absolute Tragekinder. Ich habe beide erst im Tuch, später in der Manduca getragen. Tragen ist für uns Liebe und Entspanung.

Äußerlichkeiten: einerseits sehen sie sich schon ähnlich, sie haben den gleichen Mund und die gleiche Nase. Aber die Kleine hat jetzt so viele Haare wie die Große schon bei der Geburt hatte – dadurch sind sie doch unterschiedlich.

IMG_1035

Essen: Ja, auch da sind meine Kinder gleich. Ich habe zwei Alles-Fresser ! Beide essen gerne, mögen fast alles und probieren alles. Auch die Kleine mit ihren 5 Zähnchen möchte alles probieren und hat immer Futterneid.

Schlafen: beide schlafen im eigenen Zimmer seit sie ca. 3 Monate alt sind. Zu diesem Zeitpunkt haben sie auch durchgeschlafen. Auch jetzt ist das Thema „Schlafen“ total entspannt: abends geht es um 19 Uhr bzw. 20 Uhr ins Bett und morgens um 7:00 Uhr wecke ich die Kinder.

Motorik: Tada – hier kommt der erste Unterschied ! Meine Große ist sehr spät gelaufen, mit 19 Monaten. Sie begann mit 8 Monaten zu krabbeln und danach kam.. nichts. Wir mussten schließlich auch zur Physiotherapie – wie das endete könnt Ihr hier nachlesen.
Die Kleine ist da flotter: sie läuft noch nicht ganz alleine, aber an einer Hand. Und sie will immer laufen. Sie nimmt sich die Hand und los geht´s. Das hat die Große nie gemacht, sie ist erst gar nicht gelaufen und dann direkt ganz alleine.

Charakter: meine Große war und ist eher zurückhaltend. Erst mal die Situation einschätzen, abwarten und dann langsam voran tasten. Wenn sie mal aufgetaut ist, gibt es kein Halten mehr… Dann quatscht sie andere in Grund und Boden. Reden kann die Kleine noch nicht, aber sie ist ein sehr neugieriges und mutiges Kleinkind.

Wasser: die Große mag es auch heute noch nicht, wenn sie Wasser ins Gesicht bekommt. Sie geht zwar gerne ins Schwimmbad, aber die Rutsche darf auch nicht zu schnell sein. Selbst auf der Rutsche im Babybecken ist sie vorsichtig. Ganz anders die Kleine: ihr kann es nicht wild genug sein. Sie klettert alleine die Rutsche hoch, setzt sich hin und rutscht einfach. Dann taucht sie natürlich unter, denn sie will im Wasser krabbeln. Nun ja, dafür ist das Wasser dann doch zu tief… Sie geht zur Fontäne bis das Wasser direkt an ihr Kinn spritzt – das findet sie super. Die Große schaut immer ganz ehrfürchtig zu und sagt: „Hat die gar keine Angst !?“ Nö. Scheinbar nicht.

Umfeld: Meine Große ist fremden Kindern gegenüber zurückhaltend. Wenn ein Kind auf dem Spielplatz ewig schaukelt würde sie nie von alleine fragen, ob sie auch mal schaukeln darf. Die Kleine krabbelt zur Nestschaukel, stellt sich hin und sagt „Au“ – sie will auch rein. Egal, ob da keiner sitzt oder drei Kinder. Das ist ihr egal. Die Große: „Die kennt die Kinder doch gar nicht.“ Ist in dem Alter total egal… Ich bin gespannt, ob sie diese Art beibehält…

Die Blogparade geht bis zum 31.08.2016, vielleicht habt Ihr auch Lust mitzumachen !?

Alles Liebe,

Berenice

Mehr von mir !?
Meine Wahrheit über´s Kinderkriegen
So schläft unser Kind

 

3 Comments
Previous Post
20. August 2016
Next Post
20. August 2016

3 Comments

  • Zwei Kindern gerecht werden - funktioniert das ? - Phinabelle

    […] Mehr von mir !? Warum ich eine BabyKind-Mama bin Geschwister – unterschiedlich und dennoch gleich […]

  • Anna

    Hallo Du Liebe, vielen Dank für´s Mitmachen. In Deiner Großen erkenne ich meine Große auch ein bißchen wieder. Sie mag auch kein Wasser im Gesicht und traut sich nicht allein zu fragen, ob sie auch mal auf die Schaukel kann 🙂 Sie ist auch zu Beginn ein eher zurückhaltendes Kind und braucht eine kurze Weile um Aufzutauen.

    Und unser Zwillingsjunge ist genau wie Deine Kleine auch ein Draufgänger. Und auch wenn ich das manchmal anstrengend finde, weil man viel mehr Aufpassen muss: ich finde es toll, dass sie so unterschiedlich sind 🙂

    Ein wirklich toller Beitrag zu meiner Blogparade!!
    Liebe Grüße, Anna

    • phinabelle

      Danke für die tolle Blogparade ! Ich bin auch froh, dass die Kleine draufgängerischer ist – schüchtern kann manchmal anstrengender sein 😉 Ganz liebe Grüße an Dich !

Leave a Reply

Instagram

  • Der Herbst ist da 🍂 Auf dem Blog findet Ihr 10 Gründe, sich auf den Herbst zu freuen. Außerdem gibt es tolle Beiträge von @mamatized @gluckeundso @momsfavoritesandmore @perlenmama @pippapiemaker @mama_nisla @leipzigermama @kinderleute @mama_chic_de @zickleinundboeckchen @youngmumblogging #blogger #herbst #autumn #hygge #gemütlichkeit
  • Ein kulinarischer Liebesroman, jetzt auf dem Blog 🤗 #blogger #instabook #bookstagram #liebesroman #leseliebe #butterbrotundliebe
  • Egal, was wir vorhaben und planen oder wovon wir träumen... Der Übergang von "spät" zu "zu spät" ist schleichend... Die beste Zeit ist jetzt ! #blogger #timeisnow #weisheiten #sosiehtsaus #isso #takeyourtime #montag #montagmorgen #mondaymotivation
  • Eis geht immer 😋 #blogger #fromwhereistand #icecream #instafood #foodstagram #vanille #nomnom #eis #imlovinit
  • Wir lieben Bananenbrot 😍 Auf dem Blog gibt es unser liebstes Rezept 😋 #blogger #instafood #foodstagram #bananabread #bananenbrot #rezept #backen #nomnomnom #weloveit
  • Was mich glücklich macht ?! Meine Kinder, der Sonnenstrahl, der durch die Wolken blitzt, warmer Kaffee am Morgen, dass es uns allen gut geht, gute Musik und schöne Momente ❤️ #blogger #momof2 #lovemylife #happiness #behappy #glückkannsoeinfachsein

Instagram

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen