Allgemein Blogparade

Arbeitest Du eigentlich auch was !? #Blogparade

Die liebe Sonja von Sonjas besondere Welt hat mich zu ihrer Blogparade eingeladen. Vielen lieben Dank an Dich, ich freue mich dabei zu sein !

Blogparade Hausfrau.jpg

Die Frage „Darf man heute noch Hausfrau sein ?“ kann ich ganz schnell und ganz eindeutig beantworten: klar darf man ! Wenn es möglich ist, wieso denn auch nicht !?

Ich war noch nie die typische Karrierefrau. Mir war schon immer klar, dass ich gerne Kinder haben möchte und dass mein Mann der Hauptverdiener sein wird. Das typische Rollenbild eben. Denn ich wollte für meine Kinder da sein.
Jeder kann das handhaben, wie er will – aber ich habe keine Kinder bekommen, um sie täglich zehn Stunden fremdbetreuen zu lassen.

Meinen ersten Job hatte ich mit 16 Jahren. Ich war Aushilfskraft im Einzelhandel und habe mir neben der Schule ein bisschen Geld verdient.
Der Job hat mir Spaß gemacht, im Verkauf war ich gut. In der Firma gab es gute Aufstiegschancen, sodass ich mich nach dem Abi entschlossen habe, dort meine Ausbildung zu machen. Die Ausbildungszeit konnte ich von drei auf zwei Jahre verkürzen und direkt im Anschluss habe ich eine Weiterbildung begonnen.
Währenddessen habe ich auch meine eigene Filiale bekommen. Ich war am Ziel angekommen. In so kurzer Zeit. Nach wie vor, der Job hat mir Spaß gemacht. Aber es war auch hart. 10 Stunden im Laden stehen und abends zwei Stunden Abendschule. Meine Konzentration lag im negativen Bereich.

Zu diesem Zeitpunkt war ich 25 Jahre alt. Und ich wusste, dass ich Kinder wollte. Ich habe schon meine biologische Uhr gehört… Tick tack…Tick tack.
Der Kinderwunsch war größer als der Wunsch weiter Karriere zu machen. Während meiner Schwangerschaft habe ich mir Gedanken gemacht, wie das später wohl wird. Wenn unsere Tochter in den Kindergarten geht. Der Einzelhandel ist nicht gerade familienfreundlich, was die Arbeitszeiten angeht.

Als unsere Tochter mit 15 Monaten den Betreuungsplatz hatte wollte ich noch in der Elternzeit stundenweise arbeiten gehen. Alles schien zu passen, bis vier Wochen vor Arbeitsbeginn folgende Aussage kam: „Nun ja, wenn Sie nicht um 6 Uhr beginnen können mit der Arbeit … Das wird schwierig.“ Sorry, aber der Mann hat selbst drei Kinder ! Er muss es doch wissen ! Wie soll ich denn morgens um 6 Uhr im Laden stehen !?!?

Da wusste ich: Vereinbarkeit !? Ich lach´mir ein zweites Loch in den Bauch.

Ich habe mir also einen neuen Job gesucht. Einen, der besser zu meinem Familienleben passt. Diesen Job habe ich jetzt seit 3,5 Jahren – und er ist perfekt.
Mein Chef ist der beste Chef der Welt, denn er hat Verständnis. Für mich, für ein krankes Kind, für alles. Ich kann mir meine Arbeitszeit einteilen. Und ich arbeite nicht samstags. Das Wochenende gehört nur uns.

Fazit: Ich bin keine Karrierefrau, aber so ganz ohne Arbeit kann ich auch nicht. Ich bin verdammt froh über meinen Job, denn ich kann die Arbeit mit meinem Familienleben vereinbaren. Jeder muss den Weg finden, der am besten zu einem selbst passt. Ich selbst war nie Hausfrau und werde es nie sein – denn ich bin Mama und habe damit den schönsten Job der Welt !

Die Blogparade von Sonja läuft bis zum 31.07.2016 – macht gerne mit !

Alles Liebe,

Berenice

Mehr von mir !?
Wohlfühl-Wednesday – Abschied von der Perfektion
Warum ich eine BabyKind-Mama bin #babyfrage
Mein Mutti-Ich #muddimutation

9 Comments
Previous Post
16. Juli 2016
Next Post
16. Juli 2016

9 Comments

  • Mein Mann, seine Karriere und ich - Phinabelle

    […] Mehr von mir !? Arbeitest Du eigentlich auch was !? […]

  • Bettina

    Hallo, so ganz kann ich nicht verstehen, warum es nicht möglich sein soll um 6 zu beginnen. Ja, es ist hart (frühes Aufstehen), von einem anderen Blickwinkel ist es nämlich wieder gut: du hast zeitig Schluss und kannst deine Kinder abholen. Bei dieser Version ist früh ist eben der Vater zuständig.

    • Phinabelle

      Es geht nicht darum, dass frühes Aufstehen hart ist – ich stehe jeden Morgen früh auf. Es gibt Familien, in denen der Mann der Hauptverdiener ist und diese Arbeitszeiten ganz klar Vorrang haben. In meiner Situation ist es nicht möglich, da mein Mann eben nicht da ist. Aber toll, dass es bei Euch so funktioniert !

  • Buchrezension: Mama muss die Welt retten - Phinabelle

    […] kennen… Wie meine Erfahrungen sind und warum ich den Arbeitgeber gewechselt habe könnt Ihr hier […]

  • 20 mal Currywurst Pommes bitte - Ernährung in deutschen Kitas - Phinabelle

    […] von mir !? Arbeitest Du eigentlich auch was !? Blogparade: Meine Wahrheit über´s […]

  • Buchvorstellung: Mama muss die Welt retten

    […] kennen… Wie meine Erfahrungen sind und warum ich den Arbeitgeber gewechselt habe könnt Ihr hier […]

  • 20 mal Currywurst Pommes bitte – Ernährung in deutschen Kitas

    […] von mir !? Arbeitest Du eigentlich auch was !? Blogparade: Meine Wahrheit über´s […]

  • Jörg K. Unkrig

    Finde deine differenzierte Betrachtung eines Themas, welches viele (berufstätige) Frauen interessiert und bewegt, einfach klasse. Einen Königsweg scheint es nicht zu geben und jede(r) muss prüfen, was passend ist.
    Vielen Dank für deine Impulse, die auch bei mir und meinen Seminaren immer wieder Thema sind.

    BG

    Jörg

    • phinabelle

      Vielen Dank für Dein Feedback – das freut mich sehr ! Ganz liebe Grüße, Berenice

Leave a Reply

Instagram

  • Egal, was wir vorhaben und planen oder wovon wir träumen... Der Übergang von "spät" zu "zu spät" ist schleichend... Die beste Zeit ist jetzt ! #blogger #timeisnow #weisheiten #sosiehtsaus #isso #takeyourtime #montag #montagmorgen #mondaymotivation
  • Eis geht immer 😋 #blogger #fromwhereistand #icecream #instafood #foodstagram #vanille #nomnom #eis #imlovinit
  • Wir lieben Bananenbrot 😍 Auf dem Blog gibt es unser liebstes Rezept 😋 #blogger #instafood #foodstagram #bananabread #bananenbrot #rezept #backen #nomnomnom #weloveit
  • Was mich glücklich macht ?! Meine Kinder, der Sonnenstrahl, der durch die Wolken blitzt, warmer Kaffee am Morgen, dass es uns allen gut geht, gute Musik und schöne Momente ❤️ #blogger #momof2 #lovemylife #happiness #behappy #glückkannsoeinfachsein
  • Schaut mal, was heute in meinem Briefkasten war 😍 Ich habe mir das neue Buch von @mama_schulze gekauft, die über ihr Leben mit MS schreibt. Ich freue mich und bin total gespannt 😊 #blogger #instabooks #bookstagram #books #alleswieimmernichtswiesonst #ms #multiplesclerosis #edenbooks
  • Die liebe @mamaskiste hat mich eingeladen, 10 Dinge aufzuschreiben, die ich nie sagen würde... Los geht's 😅  1. Zu Ikea?! Och nö, lass mal...
2. Morgens trinke ich nur Tee, Kaffee mag ich nicht so...
3. Ich wähle die AfD.
4. Winter ist meine liebste Jahreszeit. Der Herbst auch... Ich mag die Kälte und den Schnee.
5. Konzerte und Festivals sind so gar nicht meins. Zu laut, zu dreckig.
6. Deutschland ist so familienfreundlich - klasse! 
7. Ich liebe Currywurst.
8. Schatz, endlich wieder Bundesliga!
9. Den Wocheneinkauf erledige ich am liebsten mit den Kindern - es gibt nichts Entspannteres.
10. Ich bin geduldig, spreche sehr langsam und werde nie laut.  Und jetzt Ihr - wer war noch nicht dabei ?! @momsfavoritesandmore @mamatized @simplylovelychaos @howimetmymomlife @morisamum @dreaming2day ?! #blogger #dingedieichniemalssagenwürde #itwasntme #10things #10dingedieichniemalssagenwürde #itsthetruth

Instagram

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen